»Es ist Zeit, in die Offensive zu gehen«

Wir erarbeiten die Zukunft der Metropole Ruhr:
Kongress ZukunftsBildung Ruhr 2018

20. und 21. September 2018 / Philharmonie Essen

Wozu der Kongress?

Gemeinsam mit Ihnen wollen wir die Metropole Ruhr …

  • 1

    … als attraktiven Arbeits- und Lebensraum mit gleichen Bildungschancen für alle etablieren.

  • 2

    … zu einer Region herausragender Kooperationen von Wissenschaft, Bildung, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik werden lassen.

  • 3

    … als bunte, lebendige und weltoffene Region stärken und weiterentwickeln.

Wer gestaltet mit?

Zugesagt haben bereits:

  • Dietmar Bär

    Dietmar Bär

    Theater-Schauspieler, Kölner »Tatort-Kommissar«, Gründungsmitglied (1998) des Kinderrechtsvereins »Tatort – Straßen der Welt e. V.«

    Foto © Tatort-Verein

  • Prof. Dr. Heinz Bude

    Prof. Dr. Heinz Bude

    Lehrstuhl für Makrosoziologie, Universität Kassel

    Foto Dawin Meckel

  • Yvonne Gebauer

    Yvonne Gebauer

    Ministerin für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen

    Foto Susanne Klömpges; © MSB

  • Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck

    Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck

    Bistum Essen

  • Prof. Dr. Barbara Welzel

    Prof. Dr. Barbara Welzel

    Prorektorin Diversitätsmanagement und Professorin für Kunstgeschichte, TU Dortmund

Kongress ZukunftsBildung Ruhr 2018

20. und 21. September 2018
Philharmonie Essen

Hintergrund

Als einer der größten Ballungsräume Europas steht die Metropole Ruhr vor großen Herausforderungen – im Hinblick auf gesellschaftliche Integration, Digitalisierung, Globalisierung und demografischen Wandel. Bildung und Wissenschaft sind dabei Schlüsselfaktoren, um diesen Herausforderungen erfolgreich zu begegnen. Die Qualität von Bildung, Bildungschancen und Bildungsgerechtigkeit sowie die Möglichkeit zur Teilhabe an Bildungsangeboten und die Innovationsfähigkeit der Region bestimmen entscheidend die Entwicklung des Ruhrgebiets nach dem Kohleausstieg.

Zugleich verfügt die Metropole Ruhr bereits heute über viele erfolgreiche Bildungsangebote und über ein enormes Reservoir an Talenten und Potenzialen. Es ist Zeit, in die Offensive zu gehen und sich intensiver als bisher mit den Zukunftsperspektiven der Region zu befassen.

Vor diesem Hintergrund haben die drei Partner – der Regionalverband Ruhr, die Stiftung TalentMetropole Ruhr und RuhrFutur – ZukunftsBildung Ruhr 2018 initiiert. Das Ziel: Die Metropole Ruhr gemeinsam mit einer starken Allianz zu der Bildungs- und Wissensregion zu machen. Eine Region, in der Talente und Potenziale frühzeitig und unabhängig von der sozialen Herkunft junger Menschen identifiziert und gefördert, Zusammenarbeit und nachhaltige Vernetzung vorangetrieben und verbindliche Vereinbarungen getroffen werden.

In einem gemeinsamen Prozess haben bereits viele Akteurinnen und Akteure der Region konkrete Herausforderungen, aber auch Handlungs- und Entwicklungsoptionen für die Bildungslandschaft der Metropole Ruhr benannt. Beim Kongress ZukunftsBildung Ruhr 2018 am 20. und 21. September 2018 gilt es, diese weiter zu entwickeln, zu konkretisieren und anschließend in einem gemeinsamen Prozess umzusetzen.