Initiative ZukunftsBildung Ruhr

»Gemeinsam für die Zukunft des Ruhrgebiets«

Seit Ende 2017 engagieren sich hunderte von Bildungsakteuren in der Initiative ZukunftsBildung Ruhr – für ein besseres und chancengerechteres Bildungssystem im Ruhrgebiet.

Aktuelles

Die Stärkung und Sichtbarmachung der Innovationslandschaft Ruhr durch neue Kooperationsformen zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Stadtgesellschaft sollen Themenschwerpunkte einer internationalen Tagung im Rahmen der Ruhrkonferenz (voraussichtlich im Herbst 2020) werden, die momentan in Kooperation zwischen RVR, KOMET und Land NRW konzipiert wird.

04.04.2019: Empfehlungen zur Zukunft der Bildungsregion Ruhr an Landesregierung überreicht
RuhrFutur, Regionalverband Ruhr und TalentMetropole Ruhr übergeben Ergebnisse der Initiative ZukunftsBildung Ruhr an NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer. Zur Pressemitteilung

Der Regionalverband Ruhr (RVR) arbeitet mit weiteren Kooperationspartnern u. a. mit dem Kompetenzfeld Metropolenforschung der UA Ruhr (KOMET) an der Profilierung der Wissensmetropole Ruhr. Dazu dienen verschiedene Formate wie u. a. der Wissensgipfel Ruhr, der Zukunftsthemen für die Entwicklung der Region aufgreift und zuletzt im Frühjahr 2019 zum Thema „Schöne neue Arbeitswelt!?“ in Bochum stattfand.

Alle Termine

Warum ZukunftsBildung Ruhr?

Gemeinsam mit Ihnen wollen wir die Metropole Ruhr …

  • 1

    … als attraktiven Arbeits- und Lebensraum mit gleichen Bildungschancen für alle etablieren.

  • 2

    … zu einer Region herausragender Kooperationen von Wissenschaft, Bildung, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik werden lassen.

  • 3

    … als bunte, lebendige und weltoffene Region stärken und weiterentwickeln.

Der bisherige Prozess

Hier finden Sie alle bisherigen Meilensteine und Fakten zum Prozess der Initiative ZukunftsBildung Ruhr.

2017

Kick-off

  • Idee und Konzept durch RuhrFutur, Stiftung TalentMetropole Ruhr und Regionalverband Ruhr
  • Formulierung eines Eckpunktepapiers
  • Einigung auf sechs zentrale Handlungsfelder
  • Gewinnung von Kooperationspartnern und Förderern

Dezember 2017: Kick-Off-Veranstaltung
100 Verantwortliche aus Bildung, Wissenschaft, Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft, entlang der gesamten Bildungskette, tauschen sich zum ersten Mal gemeinsam zu den Themenfeldern aus.

2018

Kongress

September 2018: Kongress ZukunftsBildung Ruhr 2018
Rund 600 Teilnehmende entwickeln an zwei Tagen in sechs Themenforen* die relevanten Fragestellungen weiter und einigen sich auf die Umsetzung konkreter Projektideen.

Kongressvorbereitung
Rund 190 Akteure aus dem Ruhrgebiet schärfen in mehreren Workshops die zentralen Fragestellungen, tauschen sich über Best-Practice und Kooperationsmöglichkeiten aus. im Vorfeld des Kongresses sind bereits 300 Akteure aus der Region in den Prozess eingebunden.

2018-2019+

Prozess-Etablierung

  • Integration und Weiterführung des Prozesses im Rahmen der Ruhr-Konferenz
  • Ausbau und Weiterführung der gebildeten Kooperationen und Projektideen
  • Weiterentwicklung der Initiative und Marke »ZukunftsBildung Ruhr«
01

Kann die Digitalisierung zu besseren Bildungschancen beitragen? Welche Kompetenzen müssen bei Lehrenden und Lernenden dazu in den Fokus genommen werden? Wie kann durch Kooperationen und Vernetzung die Digitalisierung als Chance genutzt werden?

02

Wie können Bildungsbiografien besser gelingen? Wie können junge Menschen ihre Potenziale individuell entfalten? Und wie lassen sich Ansätze der Talentförderung verstetigen und in die Breite tragen?

03

Wie werden Präventionsketten im Stadtteil aufgebaut und verstetigt? Welche Bedeutung haben Bildungslandschaften fürs Quartier? Wie werden Stadtteile nachhaltig stabilisiert?

04

Welche Rolle spielt die Zusammenarbeit mit Eltern für den Bildungserfolg ihrer Kinder? Was zeichnet eine gute Zusammenarbeit zwischen Eltern und Fachkräften aus? Wie können wir Zugänge zu einer vielfältigen Elternschaft finden und die Beziehungen wertschätzend gestalten?

05

Welche Lösungsansätze entwickeln Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft für städtische Herausforderungen? Was kann die Wissensmetropole Ruhr zur Entwicklung der Region beitragen? Welche Formate fördern gelingende Kooperation?

06

Wie können nachhaltige Veränderungen und eine Veränderungsbereitschaft in der Region erreicht werden? Wie kommen wir von vielen guten Beispielen »Leuchtturm-Beispielen« zu einer breiten Bewegung, einem »Spirit« für die Region? Wie kommen wir vom Projekt zu einer dauerhaften Veränderung?

Kontakt

Rückfragen?

Haben Sie Rückfragen zu einem der Themenschwerpunkte?
Digitalisierung
TalentMetropole Ruhr
Dr. Britta L. Schröder: schroeder@talentmetropoleruhr.de
Potenzialförderung
TalentMetropole Ruhr
Bernd Kreuzinger: kreuzinger@talentmetropoleruhr.de
Quartiersentwicklung
Regionalverband Ruhr
Claudia Horch: horch@rvr.ruhr
Nina Fries: fries@rvr.ruhr
Vielfalt
RuhrFutur
Doreen Barzel: doreen.barzel@ruhrfutur.de
Innovationslabore
Regionalverband Ruhr
Kristin Dittrich: dittrich@rvr.ruhr
Dr. Farina Nagel: nagel@rvr.ruhr
Change Management:
RuhrFutur
Doreen Barzel: doreen.barzel@ruhrfutur.de

Pressekontakte

Melden Sie sich gerne bei uns!