Karola Geiß-Netthöfel

Foto: RVR Volker Wiciok

Karola Geiß-Netthöfel

Regionaldirektorin, Regionalverband Ruhr

In der Metropole Ruhr gibt es viele gute Ansätze, wie Bildung zum Motor regionaler Entwicklung werden kann. Diese guten Beispiele sollten bekannter gemacht und in die Breite getragen werden. Hierzu leistet der RVR jetzt und in Zukunft seinen Beitrag.

Die berufliche Laufbahn von Karola Geiß-Netthöfel begann bei der Landesverwaltung NRW. Von Juli 2008 bis Juli 2011 war Karola Geiß-Netthöfel Regierungsvizepräsidentin in Arnsberg. Zuvor war sie dort als Abteilungsleiterin unter anderem zuständig für die Themen Regionalentwicklung, Wirtschaftsförderung sowie Kommunal- und Bauaufsicht. Seit dem 1. August 2011 ist sie Regionaldirektorin des Regionalverbandes Ruhr (RVR).